Ein kleines Geschenk zum Geniessen

 

Lass mich dir heute eine neue Sichtweise schenken. Eine andere Perspektive, die dir neue Erfahrungen bescheren wird

und die dich dein Leben neu erleben lässt. Vorausgesetzt du benutzt dieses Geschenk auch und damit meine ich nicht, dass du diesen Text nur liest. Es geht im Prinzip um die Anwendung einer Fähigkeit, die dir als Mensch von Geburt an mitgegeben wurde. Die wir leider oft unterschätzen, ihren Wert und ihre Möglichkeiten bei weitem nicht ausschöpfen.

Ich würde dir jedoch empfehlen diesen Text erstmal nur abschnittsweise zu lesen. Das eigentliche Thema erscheint zunächst sehr offensichtlich zu sein. Lässt du dich aber mit offene Geist auf seinen Inhalt ein und bist bereit die Beschreibungen und Übungen in Ruhe auf dich wirken zu lassen und auszuprobieren, wirst du erkennen welch faszinierenden Wirkungen eintreten können. Es wäre sehr schade, wenn du das nun folgende als selbstverständlich

bewerten würdest.

Die Antwort auf die Überschrift ist eigentlich ganz einfach. Tu es einfach! Genieße den Moment. Du brauchst keine Gründe und du brauchst keine besonderen Umstände die erst eintreteten müßten. Genieße einfach alles was du tust und wahrnimmst. Niemand kann dir verbieten den jetzigen Moment zu genießen. Du hast immer die Freiheit jetzt in diesem Moment zu entscheiden, ab sofort zu genießen. Erlaube es dir einfach und steh dir nicht selbst im Wege. In dem Moment wo du die Fähigkeit entwickelst, einfach nur das zu genießen was du gerade tust oder wahrnimmst bist du frei von jeglicher Spannung und jedem Widerstand. Man kann nämlich nicht genießen, wenn man unter Spannung steht. Man kann sich auch nicht zwingen zu genießen, es widerwillig oder mit aller Gewalt tun. Man kann es einfach nur tun. Warum willst du denn warten bis wieder eine Situation oder eine Moment kommt den du geniessen kannst. Kannst du also nicht oder willst du nicht jetzt und hier genießen? Warum also warten? Genuß ist kein Zufall. Genießen ist eine Kunst, die es zu erlernen gilt. Schaffst du es dich und deine Lebensumstände zu geniessen, weisst du, dass du auf dem richtigen Weg bist. Lerne, erschaffe und geniesse. Das würde ein wunderbarer Sinn für dein Leben sein. Entscheide dich jetzt hier dafür den Willen und die Geduld aufzubringen, so oft wie möglich zu üben. Die Fähigkeit zu genießen liegt in der innersten Natur eines jeden Menschen.

 

Die Definition

Genießen ist Freude. Es geht immer einher mit einem inneren Lächeln. Es bedeutet sich ganz fallen zu lassen und alle Spannungen loszulassen. Das Gefühl kommt aus dem Herzen und nie aus dem Kopf. Höchster Genuß kann bis zur Extase reichen. Es kann nie aus Zwang oder Druck. Der Erfolg und der Sinn liegt im Erlebniss.

Es ist keine Technik oder Methode. Es ist ein Bewusstseinszustand, eine Kunst, eine Lebenseinstellung. Es kann durch vollkommene bewusste Aufmerksamkeit und absolute Hingabe um ein vielfaches Verstärkt werden.

Wahres Genießen fühlt sich an, wie nach einem anstrengenden Arbeitstag, zu hause, endlich in ein bequemen Polstersessel zufallen. In dem Moment lässt du alles los und alles fällt von dir ab. Du ergibst dich einfach nur dem wohligem Gefühl, welches dadurch entsteht. Du lässt den Moment einfach sein. Du lässt geschehen und lässt alles zu ohne das Gefühl zu haben auch nur irgendwas anderes tun zu müssen.

Versuche jetzt mal diesen Zustand zu spüren. Stell dir die beschrieben Situation vor, atme dabei ganz tief aus und genieße.

 

Hat dir dieses Beispiel noch nicht veranschaulicht worum es eigentlich geht? Nun hier noch ein etwas merkwürdiges, aber dennoch durchaus nachvollziebares Szenario.

Stell dir vor du bist den ganzen Tag in der Stadt unterwegs. Langsam jedoch merkst du, dass es Zeit wäre eine Toilette aufzusuchen. Natürlich ist keine zu finden. Der Leidensdruck wird mit der Zeit immer grösser, doch noch immer ist keine Abhilfe in Sicht. Als es kaum noch auszuhalten ist, weißt du zum Glück, dass du in ein paar Sekunden zu hause bist und das Leiden ein Ende haben wird. In dem Moment, wo du deine eigene Toilette betrittst und kurz später dem Druck nun endlich nachgeben kannst, erlebst du das größte Gefühl auf Erden. Du kannst alles loslassen und es gibt nichts besseres, was du gerade du könntest oder möchtest. Es ist dir wahre Befreiung in einem Zustand

tiefen Glückes. 

Na? Fühlt sich gut an oder? Ich bin mir sicher du weißt was ich meine. Merke dir also dieses Gefühl und nutze es, um die nachfolgende Erklärungen besser nachvollziehen zu können und durch sie zu üben, ein zumindest ähnlichen Zustand, auch ohne die vorherigen Unanehmlichkeiten, zu reproduzieren ;-)

 

 

Dankbarkeit und Wertschätzung

Genießt du den Moment ist es die größte Wertschätzung die du dem Leben geben kannst. Du bist automatisch erfüllt von Dankbarkeit diesen Moment so erleben zu dürfen. Dankbarkeit ist eins der wichtigsten Gefühle in deinem Leben. Es hat unglaubliche Auswirkungen auf das was du im Leben erlebst. Dankbarkeit erhöht augenblicklich deine innere Schwingung. Sie nimmt jede Abneigung und Ablehnung von dir.

Durch das Genießen bist du freiwillig und ohne Mühe total Gegenwärtig in dem was du gerade tust. Wer genießt meditiert automatisch auch ohne vorher sein halbes Leben in einem Kloster verbracht haben zu müssen.

 

Völlig losgelöst

Im Moment des wahren Genießens, lässt du von allem Los und nimmst gleichzeitig alles an was ist. Das ist die Höchste Kunst, die sonst jahrelange Übung der bewussten Achtsamkeit und Meditation erfordert. Du lässt alle Widerstände los. Nichts ist mehr wichtig. Jegliche innerliche Spannungen können sich nun von selbst auflösen. Sogar deine Gedanken versiegen in diesem Augenblicke.Alles ist ein Zustand des Seins. Es ist. Mehr nicht.

Sofort entsteht ein warmes, wohliges Gefühl. Es ist das Grundgefühl deines wahren Ichs.

Dies ist eigentlich immer da, doch nun kann es zum Vorschein kommen, da du von allem anderen abgelassen hast und dich der Situation ergibst. Spüre es . Beobachte es. Genieße es.

Dieses Gefühl bewirkt unmittelbare Heilung. Wie bei der Polstersesselübung ist es zunächst nur ein kleiner Moment, doch dieser Moment wird sich ausdehnen und alles durchfliessen was du tust, je länger du bewusst übst.

 

 

Grundlos genießen

Grund- und Absichtslosigkeit ist die Natur des Genießens. Du tust es nicht um etwas zu erreichen. Es ist auch nicht davon abhängig, ob du es dir verdient hast, gerade genießen zu dürfen. Du tust es weil du es einfach hier und jetzt tun willst. Das Erlebniss selbst erfüllt dich. Nicht irgendwann später. Nicht weil dann bestimmte Umstände stimmen oder dadurch eintreten. Nein es wirkt hier und jetzt.

 

Die Symphonie des Genusses

Lausche allem was du wahrnimmst aufmerksam und absichtslos, so wie du einer schönen Melodie oder einem Lied lauschen würdest. Alles was du wahrnehmen und entdecken kannst in jedem Moment ist wie die Musik deines Lebens. Jeder Klang, jedes Gefühl, jede noch so kleine Kleinigkeit. Lasse sie vorbeiziehen und höre einfach nur hin.

Lasse dieses Gefühl durchplätschern. Du analysierst nicht und guckst auch nicht, ob gerade jede Note gestimmt hat. Du fragst dich nicht wieso und warum etwas gerade stattfand. Je mehr Details du auf Details achtest, umso mehr ist da zu genießen. Lausche nicht nur mit den Ohren, sondern mit deinem ganzen Sein. Nimm das was es in dir erzeugt mit deinem ganzen Körper wahr. Du lässt die Musik einfach nur geschehen und die Wirkung die dabei entsteht. Frei von jeglichen Gedanken.

 

Mehr Energie

Wenn du tief genießt, kannst du alles was du tust, automatisch mit voller Aufmerksamkeit und vollem Bewusstsein betrachten. Wenn du diese Kunst wirklich beherrscht, gehst du nach getaner Arbeit entspannt und mit mehr Energie aus ihr hervor, anstatt wie vorher ausgelaugt und fertig zu sein. Egal was du tust, du wirst es so motivierter, besser und erfolgreicher erledigen können.

 

Negatives Auflösen

Alles Negative was du mit voller Aufmerksamkeit,vollem Bewusstsein und ohne Widerstand betrachtest löst sich auf. Alles negative, alle Blockaden, Widerstände und Schmerzen können sich auflösen, wenn du es schaffst, sie einfach nur genüsslich zu betrachten. Entspanne dich in das Gefühl hinein. Schwelge in dem Genuss und der Dankbarkeit des Momentes. Selbst wenn du noch eine Abneigung gegen deine momentane Tätigkeit oder ein negatives Gefühl hast, versuche wenigstens es einfach zu genießen. Verdränge nicht die negativen Gefühle. Fühle sie in dir und akzeptiere sie, beobachte sie und genieße sie ebenfalls.

Du kannst dich auch austricksen indem du einfach deine normale Reaktion auf bestimmte negative Ereignisse abänderst. Nehmen wir an dich macht etwas wütend oder ärgerlich.

Normalerweise reagierst du sofort mit Ablehnung, negativen Gedanken und Gefühlen.

Doch wirst du dir in diesem Moment der Genuß-Übung bewusst, spürst du das Gefühl von Wut oder Ärger in dir und sagst: "Supergeil, du kleiner ärger! Da bist du ja. Wo du schon mal da bist komm her und lass dich angucken und geniessen!" Lasse dich dann mit vollem Genuss in dieses Gefühl fallen.

 

Triftige Gründe

Du kannst den Moment des Genießen auch nutzen, um zu gucken welche Gründe es denn gerade gibt diesen Moment zu genießen. Du wirst erstaunt sein wieviel dir einfällt. Allein, dass du ein funktionsfähigen Körper besitzt wäre ein Grund zu genießen. Das du überhaupt Freude empfinden kannst. Das du im Leben gerade alles hast. Das du bestimmte Fähigkeiten besitzt, die dir erlauben deine Tätigkeit auszuführen. Das du atmen oder in Farbe sehen darfst. Werteschätze das hier und jetzt und genieße es.

Sei dir aber bewusst, das Genießen im Endeffekt kein Produkt der Gedanken ist. Ja, sich Gründe bewusst zu machen ist sehr hilfreich. Es erhöht die Dankbarkeit für das was du bist und das du sein darfst. Das hebt deine innere Schwingung und das wie gesagt, zieht Gutes in dein Leben. Doch wahres Genießen ist eine Wahrnehmung jenseits von Gedanken. Gründe sind nur Krücken, die du vielleicht vorübergehend brauchst. Du bist am Leben und besitzt die Fähigkeit zu genießen. Das ist Grund genug. Mehr brauchst du nicht. Es ist ein Zustand des reinen Seins im Glück. In dem Moment wo du aus tiefen Herzen genießt schweigen deine Gedanken. Das ist 100% Genuss. Bist du dir jetzt einfach nur deines Genusses gewahr, ist dies der höchst erreichbare Zustand der gerade für dich möglich ist.

 

Man kann alles geniessen

Du bist hier auf dieser Welt um alles wahrzunehmen. Es ist dein Leben. Dies alles zeigt dir das du am Leben bist. Dies ist gerade der einmalige Moment deines Lebens. So wie er jetzt ist wird er nie wieder kommen, auch wenn dich die Situationen gerade noch so belastet. Jedes Gefühl, auch die negativen, sind Teil von dir und deines Lebens. Sie machen dich zu dem was du bist und lassen dich wachsen. Nur du hast gerade die Möglichkeit diesen Moment so wahrzunehmen wie er jetzt ist. Lasse alles so wie es ist und genieße es, dann ist alles gleich gut. Nichts ist besser, nicht schlechter.

Genieße jeden Schritt, jeden Atemzug, jede Bewegung, jeden Gedanken und jedes Gefühl. Sei traurig, aber versuche sie zu genießen. Sei wütend, aber genieße es. Sei schwach, aber genieße es. Sei gelangweilt, aber genieße die Langeweile. Man kann alles genießen. Es ist im Endeffekt eine Frage der richtigen Betrachtungs- und Herangehensweise.

Wenn dir auffällt, dass es dir gerade nicht Möglich ist, ein inneres Lächeln zu haben und genießen zu können, zeigt es dir, dass deine derzeitige Betrachtung des Augenblicks und die Art und Weise wie du ihn ausführst, nachteilig für dich ist. Kannst du nicht innerlich lächeln , stehst du unter Spannung und bist verkrampft. Dies hat viele negative Auswirkungen auf deine Psyche, dein Körper und dein Leben. Verurteile oder kritisiere dich nicht. Sei dankbar, dass dir in solch einem Moment auffällt , dass du etwas nicht richtig machst. Sage "Aha" und nutze diesen Moment, um dich daran zu erinnern, was du stattdessen tun kannst. Sobald du merkst, dass in dir Dankbarkeit auf kommt, dass du dieses Fehlverhalten erkannt hast, genieße das Gefühl, die Schwingung der Dankbarkeit. Koste sie aus. Je bewusster und aufmerksamer du das tust, was du gerade tust, umso intensiver wirst du es genießen können.

 

Es gibt immer mehr Positives als Negatives

Ebenso ist es wichtig jedes positive Gefühl, jeden positiven Moment der dir begegnet zu erkennen. Wie oft kostest du im Vergleich die negativen Momente und Gefühle in deinem Leben aus und regst dich über sie auf? Wie oft bist du dabei Dinge, Menschen und Situationen zu kritisieren? Wie oft fällt dir auf , dass etwas gerade nicht richtig läuft, das etwas dich schmerzt, dich enttäuscht, einschränkt, benachteilligt? Ja und im Vergleich dazu, wie oft genießt du alles positive was in deinem Leben hast? Jeder Moment hat immer mehr positive Aspekte, als negative. Es gibt in dir immer mehr Gesundheit als Krankheit. Doch wie oft guckst du da hin? Wie oft nimmst du dir ein besinnlichen Moment und feierst das schöne? Wie oft fällt dir überhaupt auf, den jetzigen Moment mal auf diese Weise zu betrachten und nach dem Schönen zu suchen? Leider sind wir meist nur darauf bedacht das negative zu finden und uns darauf zu konzentrieren. Das zieht aber nun mal weiteres Negatives an.

Sobald es dir aber bewusst wird, atme tief durch und spüre irgendein positive Gefühl in dir. Lass dich in dieses Gefühl fallen. Vielleicht sind es zunächst nur kurze Momente oder sanfte, kaum spürbare Empfindungen, doch sie können sich ausdehnen, wenn du sie aufmerksam und genüsslich betrachtest. Verleihe diesem Genuss Ausdruck.

Denke nicht drüber nach, ob du gerade genießt. Genieße einfach mit voller Aufmerksamkeit. Du wirst wissen ob du es tust. Auch ohne zu denken. Wenn dir Gedanken kommen, genieße einfach das du fähig bist Gedanken zu haben. Beobachte deine Gedanken und lasse sie einfach kommen und gehen. Finde ein Weg das Denken zu genießen. Sobald du dies tust werden deine Gedanken versiegen und es folgt eine Stille die man wunderbar genießen kann. Ein warmes, wohliges Gefühl wird sich in dir ausbreiten, welches sich vorzüglich genießen lässt. Beobachte diese Stille und vereinzelt aufkommende Gedanken und schwelge in ihnen.

 

Kleine Übung

Mach doch einfach kurz den Test: Setze dich entspannt hin und atme einmal tief durch. Spüre nun in dich hinein und suche dir irgendein Gefühl oder irgendeine angenehme Empfindung und genieße inbrünstig. Drücke sie innerliche mit Worten aus und verleihe dieser Emotion vollen Ausdruck.Lass dir Zeit und versuche ganz entspannt zu genießen. Du hast es dir verdient. Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben. Gönne dir das jetzt einfach mal. Du bist dir diesen Versuch und diesem Moment wert.

Merkst du wie sich dein Körper automatisch entspannt? Wie ganz leicht ein inneres Gefühl von Freude und Leichtigkeit aufkommt? Hast du in diesem Moment Sorgen gehabt?
Je länger du diesen Zustand, dieses Gefühl auch während deiner Tätigkeit gleichzeitig wahrnehmen kannst, umso intensiver werden diese Wahrnehmungen noch werden.
Mit ein bisschen Übung wirst du schnell besser werden.

Gutes auskosten
Negativen Gefühlen verleihen wir nur allzu oft Ausdruck "Buh", " Mist", "Boa man ey".
Das ist eigentlich auch gut so, denn es hilft Druck abzulassen. Aber es ist genauso wichtig mal dem positiven Wahrnehmungen Ausdruck zu verleihen. Falls es dir laut zu peinlich ist, dann schrei einfach innerlich " Yeah!", " Juhu!!!", "Geil!!!!!!!", "Fantastisch!" mit voller Emotion. Suche dir wieder das schöne Gefühl, geniesse es und verleihe im jetzt Ausdruck.

Es ist wichtig den positiven Aspekten in deinem Leben, weitaus mehr Aufmerksamkeit als den negativen zu widmen. Gutes zieht gutes an. Negative Aspekte sind auch wichtig, allerdings sollten sie dir nur dazu dienen zu bestimmen, was du stattdessen willst. Wie sieht die Lösung aus. Und hier ist sie: Genieße!

Jedes Mal wenn dir etwas schwer fällt oder es dich belastet, sei dir bewusst , dass du auch noch eine übergeordnete Aufgabe hast. Es ist möglich jeden Moment, jeden Zustand, jede Tätigkeit zu genießen.

Es liegt an dir ein Weg zu finden eben dies zu tun. Wenn du sagst , du kannst das nicht, heißt das, dass du nicht mal bereit bist es zu versuchen. Kein anderer ist daran Schuld . Es ist deine Entscheidung. Jeder Mensch hat zumindest die Möglichkeit es zu versuchen. Tust du es nicht ist es auch vollkommen Ok, denn du bist der einzige der die positiven Auswirkungen so leider nicht genießen werden wird.

 

Genusslose Zeiten

Du musst es noch nicht mal schaffen. Manchmal befinden wir uns in Momenten die wir vollkommen ablehnen oder die uns überfordern. Ja manchmal ist das so. Da hilft nichts weiter, als den Sturm vorüber ziehen zu lassen. Doch allein schon der Versuch genießen zu wollen hat weitreichende Folgen. Er erzielt immer eine Wirkung. Sei dir bewusst, das du diese Wirkung vielleicht nicht gleich erkennst, sie werden aber da sein und sehr weitreichend Folgen haben.

Jeder noch so kleine Versuch bringt dich ein großen Schritt weiter, da du dir zumindest des Momentes bewusst bist. Du bist dir der Lösung bewusst. Du bist dir deiner Verantwortung für dein Situation bewusst. Du bist gewillt die Welt aktiv positiv zu verändern ohne andere für deine Situation verantwortlich zu machen.

 

 

Der wertvolle Moment des Bemerkens

Der Moment in dem dir einfällt, dass du das was du gerade tust, ja auch irgendwie genießen kannst, ist Goldwert. Er wird sich sofort auszahlen sobald du angefangen hast zu genießen. Die Belohnung erfolgt sofort und als zusätzlichen Bonus wird es sogar noch weitreichendere Früchte tragen. Je öfter du es schaffst deine innere Schwingung so zu erhöhen, um so mehr wird sich auch dein äußeres Leben anpassen. Es tauchen plötzlich immer mehr positive Situationen, Begegnungen oder Veränderungen auf, die du dann leicht genießen kannst. Dankbarkeit zieht mehr in dein Leben, wofür du dankbar bist (Gesetz der Resonanz/Gesetz der Anziehung)(Angst übrigens tut dies leider auch). Tue also etwas oder tue es nicht. Egal wofür du dich entscheidest, genieße es. Auf keinen Fall solltest du es tun und gleichzeitig bereuen.

 

Die Wertschätzung eines Geschenkes

Wenn du jemandem etwas schenkst willst, welches Verhalten von ihm, würde dich dann erfreuen? Klar. Dieser jemand würde sich auch von ganzem Herzen freuen. Er wäre dir sehr dankbar für das was du ihm schenkst. Er wüsste das Geschenk wirklich zu schätzen und würde es lange in Ehren halten. Er würde es auch genießen dieses Geschenk zu nutzen, zu betrachten, zu wissen, dass es bei ihm ist und es ihn an dich erinnert. Das Leben ist ein Geschenk. Es ist das schönste Geschenk was du in deinem Leben bekommen wirst. Deine Aufgabe ist es, es wertschätzen zu können, es im vollem Maße zu benutzen und wirkliche Dankbarkeit zu empfinden. Das ist eigentlich keine schwere Aufgabe für solch ein fantastisches Geschenk. Das einzige was du nämlich nur tun musst, ist es in jedem Moment so zu genießen, dass es dich mit tiefer innerer Freude erfüllt. Damit wirst du dein Leben und auch alle Menschen in deinem Leben ebenfalls mit Freude erfüllen, denn diese ist ansteckend. Diese Freude heilt dich, dein Körper und dein Leben. Es ist die schönste Reaktion, die du jemanden auf ein Geschenk zurückgeben kannst, um es wirklich zu würdigen.

 

 

Die Warnung am Schluss

Eine Warnung hätte ich noch: Achte darauf, dass das Genießen keine Pflicht wird. Kein Zwang, dann funktioniert es nicht. Wen du merkst, dass du dich anstrengst, dann weisst du , dass du was falsch machst. Das ist dann kein Genuss mehr. Es geht um nicht-anstrengen. Es soll Spaß machen. Es muss freiwillig geschehen. Du machst es weil du es willst, nicht weil du es aus irgendein Grund sollst oder musst. Merkst du, dass du es krampfhaft versuchst, dann lasse es sein.

Genieße dann einfach, dass du es nicht mehr versuchen musst.;-)

 

Schlusswort

Nun ist es an der Zeit, dass du es einfach mal im Alltag ausprobierst. Jedes Mal wenn dir diese Übung einfällt ist es gut. Jeder noch zu kurzer Versuch ist wertvoll. Jedes Gelingen wird von sofortiger, innerer Zufriedenheit gekrönt sein. Erlaube dir ab sofort, alles was du tust, grundlos und absolut bewusst zu genießen ohne damit ein bestimmten Zweck oder eine Absicht zu verbinden. Gehe hinaus und nimm die nächstbeste Tätigkeit. Vielleicht gehst du duschen. Finde ein entspannten , kreativen Weg, wie du Duschen genießen kannst. Das warme, weiche Wasser auf der Haut. Der Geruch der Seife. Nimm alles ganz genau wahr.

Wenn du erledigen musst, dann tue dies sofort , aber mit der Aufgabe im Hinterkopf, eine Sicht- und Herangehensweise zu finden, diese Tätigkeit zu genießen. Wenn du nichts unbedingt tun musst, dann tue einfach das was dir am meisten Freude bereiten würde. Du musst nicht immer lerne das negative Gefühl zu genießen, welches dich gerade bedrückt. Suche dir dann die angenehmste Empfindung die du dann in diesem Moment wahrnimmst.

Jede Situation beinhaltet auch immer eine Perspektive, um sie als angenehm zu geniessen. Jede. Du musst nur gewillt sein diese zu finden. Tue es so lange du Spass daran hast, ansonsten machst du etwas anderes.

Du wirst erstaunt sein, dass sich schon in den folgenden Tagen deutliche Änderungen deines Gemütszustandes ergeben. Dir werden Menschen freundlich begegnen und es ergeben sich glückliche Zufälle. Du wirst überrascht sein, dass du in manchen Situationen plötzlich ganz anders reagierst als sonst. Nach einer Zeit verschwinden sogar fast unmerklich körperliche Probleme, die dich vorher belasteten. Dich überkommt ein überwältigendes Gefühl von wahrer Freiheit und wahrem Frieden. Bemerke dies alles so oft und so intensiv du kannst und genieße es.

Und wenn du dich manchmal fragst, was denn der Sinn des Lebens sei? Tja, vielleicht bist du gerade der Antwort ein wenig näher gekommen.

Genieße es also zu üben bei jeder Gelegenheit und Wahrnehmung und werde zum Genussmenschen.

Alles andere ist nicht so gut.

 

 

Wenn dir dieser Text gefallen hat und er dir helfen kann, dein Leben freudiger zu genießen, dann bereite doch einfach den Menschen die du gerne hast eine Überraschung und reiche dieses Geschenk weiter.

 

 

 

 

 

Von mir an dich noch ein genüsslichen Gruß

 

Navin

 

START/STOP

Deep Relax- Shunyata

Interessante Artikel:

(c) Shunyata Self-Healing Impressum

 

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon

(c) Shunyata Self-Healing Datenschutzerklärung