Burn out - Depression-

Motivationslosigkeit
 

Es gibt immer einen Ausweg

Als allererstes:

Ich bin kein Arzt oder Psychiater. Ich kann und darf weder Diagnosen oder Anamnesen machen, noch kann und darf ich in dieser Richtung behandeln, therapieren oder sonstige Heilungsansätze vermitteln. Erst recht kann und darf ich dir keine Medikamente verschreiben oder empfehlen. Solltest du das Gefühl haben, an einer ernsthaften Depression zu leiden, wende dich bitte vorher an entsprechende medizinische Spezialisten.

Ich kann dich aber zusätzlich inspirieren und dir Sichtweisen, Übungen oder Techniken vorschlagen, die du dann bei dir selbst anwenden kannst. Über so etwas wie spirituelle Fürgebete (energetische Anwendung) kann allerdings meiner Meinung nach, eine deutliche fühlbare Stabilisation deiner energetischen Systeme erreicht werden.

 

Grundlegende Faktoren

Für eine Depression oder abgeschwächte Formen wie Antriebs- oder Motivationslosigkeit gibt es viele Ursachen. Zuerst lohnt es sich, im körperlichen zu gucken, um dort etwaige Störfaktoren auszuschließen. Hierzu können Organ- oder Drüsenprobleme zählen, Schwermetallbelastungen, Wirbel- oder Zahnprobleme. Aber auch falsche Ernährung oder Lebensführung können ihren Einfluss auf das Befinden haben, genauso wie Mineral- oder Vitaminmangel.

Auch auf energetischer Ebene, in den Chakras, Meridianen und der Aura lassen sich Ängste, Fehlbetrachtungen oder unterdrückte Gefühle und Bedürfnisse erkennen oder auch negativ wirkende Ereignisse aus der Vergangenheit in deinem Lebenskalender. Diese Störfaktoren sollten am besten vorher behoben, beziehungsweise harmonisiert werden.

Dann ist es wichtig, sich mit den Umständen zu beschäftigen, die dich zurzeit belasten sowie den Faktoren, die verhindern, dass du deine Situation selbstständig verbessern kannst.

 

Die Ursache des Problems

Meist befindest du dich schon seit längerem in einer Situation, die viele innere Widerstände in dir auslöst. Du lebst konstant Kompromisse, die dich belasten. Die Notwendigkeit, die Situation zu verlassen, wird für dich immer größer, doch die Wahrscheinlichkeit, dass du dieses aus eigener Kraft schaffen kannst, schwindet immer mehr. Plötzlich lohnt sich nichts mehr für dich. Weder das Aufstehen, noch das Arbeiten und vielleicht auch schon bald nicht mehr das Leben an sich.

Nun liegen Probleme nicht wie Wolken in der Luft, sondern fast jedes Problem ist eine Frage der Wahrnehmung, der Interpretation und der Betrachtungsweise. Das schöne ist, dass du nicht von äußeren Faktoren abhängig bist, um dies zu ändern. Auch wenn die äußeren Umstände dich zwingen, deine Grenzen zu überschreiten, du dich absolut überfordert fühlst und dir die Einordnung und Lösung der Situation fast unmöglich erscheint, gibt es einen Ausweg aus deiner Situation. Die Lösung liegt einzig und alleine nur in dir. Doch zum jetzigen Zeitpunkt scheint dich solch eine Vorstellung eher noch weiter zu belasten. Es wäre natürlich schöner, einfach eine Tablette zu nehmen und der Spuk hätte augenblicklich ein Ende.

 

Die Bedeutung dahinter

Klar ist, dass dein Zustand ein klares Zeichen dafür ist, dass du dich in einer Situation befindest, die dir nicht guttut. Zumindest nimmst du sie als solche wahr. Die Reaktionen deines Geistes und deines Körpers setzen ihre Werkzeuge ein, um dich dazu zu bewegen, die Situation zu ändern oder zu verlassen, aber dazu später mehr.

Ist unser biochemischer Haushalt gestört, ist es uns oft nicht möglich, die Dinge positiv und aus einem konstruktiven Blickwinkel zu betrachten. Unser Befinden ist also zunächst abhängig von einem ausgeglichenen Hormonhaushalt. Stimmt dieser nicht, ist es teilweise unmöglich, unser Befinden durch Gedanken zu steuern und den Fokus neu auszurichten. Ist dieser jedoch ausgeglichen und in Ordnung, gibt es viele Stellschrauben, Techniken und Betrachtungsweisen, die dir helfen können, dich eigenständig aus deiner Situation zu befreien.

Wichtig ist hierbei, dass du die Ursache dann nicht nach außen abgibst. Denn alles was außerhalb von dir ist, kannst du nicht verändern. Solange du akzeptierst, dass etwas innerhalb von dir und in deiner Verantwortung liegt, hast du auch die Macht, es zu verändern. Dies mag nur schwerfallen, wenn man glaubt, man selbst sei unfähig oder man hätte nicht die richtigen Mittel, es zu tun.

Es ist ja auch viel einfacher und schöner, wenn andere ohne großen Aufwand für einen selbst, die Probleme beseitigen. Doch deine Situation bietet dir die einmalige Chance, zu lernen und zu wachsen. Sie kann dich stärker und glücklicher machen, wenn du dich ihr stellst. Unterstützung von außen ist dabei unbedingt erlaubt. Denn zuzugeben, dass wir Hilfe brauchen und mit uns etwas nicht stimmt, erfordert bereits viel Mut und Stärke. Am Ende wirst du es sein, der sich aus dieser Situation befreien kann und wird.

 

Wie kommt eine Depression zustande

Der hauptsächliche Grund für alle Probleme liegt darin, dass wir gebetsmühlenartig unsere schlechte und ausweglose Situationen immer wieder mit den selben negativen Worten beschreiben, uns quasi immer weiter einreden und die Belastung dadurch verstärken.

Wir setzen uns konstant und immer wieder negativen Affirmation wie „Warum bin ich nicht gut genug?", „Warum mache ich schon wieder alles falsch?" „Alles ist so schrecklich und ich habe nicht die Kraft es zu ändern.“, aus Doch dein Körper tut genau das, was du ihm sagst und das woran du glaubst, scheint sich immer wieder zu bewahrheiten. Evolutionär hat dein Körper gelernt, dein Verhalten über Gefühle zu steuern. Dies geschieht zunächst über dein Stamm- und Kleinhirn. Jedoch ist dein Großhirn (relativ jung in der Evolution) dafür verantwortlich, die Situation einzuschätzen. Dies wird dann an die anderen Gehirne weitergeleitet. Diese sind vollständig auf diese Informationen angewiesen, denn sie selbst haben ja keine Verbindung nach außen.

Wenn sie jedoch merken, dass eine Situation als lebensbedrohlich oder gesundheitsschädlich eingeschätzt wird, nutzen sie negative Gefühle, um dich anzutreiben, diese Situation sofort zu verändern oder zu verlassen. Bekommen sie das Signal , dass du dich in einer Situation befindest, in der sich scheinbar nichts mehr lohnt, bekommst du negative Gefühle ohne Ende, damit du diese Kraft nutzt, um dich aus dem Staub zu machen oder etwas veränderst. Immer weniger Dinge in deinem Leben scheinen sich zu lohnen und keinen Sinn mehr zu ergeben, da du deinen übergeordneten Lebenssinn und deine Motivation verloren hast und die Hoffnungslosigkeit überhandgewinnt. Kommt dann noch die Einschätzung, dass es sich nicht mal mehr lohnt zu leben, fährt dein Körper sogar deine Selbsterhaltungsfunktionen immer weiter runter. Dein Immunsystem wird schwächer und es zeigen sich auch noch diverse andere körperliche Symptome.

Letztendlich hast du es in der Hand, welche Informationen du deinem Stamm- und Kleinhirn zukommen lassen willst. Änderst du also deine Betrachtungsweise und deinen Fokus ganz bewusst, reagieren auch deine Gehirne und dein Gefühlshaushalt kann sich stabilisieren. Dadurch ist es dir wieder möglich, du selbst zu werden und wieder in deine Handlungskraft zu kommen. Wenn man weiß wie, ist das am Ende gar nicht so schwer.

Der Ausweg

Die Einsicht dafür, dass es so sein kann, ist grundlegend. Danach benötigst du jedoch noch ein wenig Willen, Motivation, Geduld, Zeit und Übung, um diesen Weg zu gehen. Doch genau zu diese Eigenschaften hat man in manchen depressiven Zuständen keinen Zugang.

In dem ich dir helfe, dich erst mal energetisch zu stabilisieren und dein Körper/Geist/Seele-System diese Energien annimmt, wird es dir aber möglich sein, diese notwendigen Eigenschaften aufzubringen. Nutzt du dann dieses Loch der Entspannung, um gewisse Übungen zu praktizieren, bist du schon auf dem besten Wege, dein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Du brauchst weiterhin Durchhaltevermögen und es wird aller Wahrscheinlichkeit nach Rückschläge geben, denn alles verläuft immer wellenförmig auf und ab. Doch die Amplituden werden kleiner und es geht konstant nach oben. Es wird dir möglich werden, deinen Fokus wieder verstärkt auf positives zu richten und neue Hoffnung und Motivation zu schöpfen.

Wichtig ist nun, dein Ziel im Auge zu behalten, dahin zu schauen, wo du hin willst und nicht nur das zu betrachten, was du ablehnst. Das Gesetz der Anziehung hilft dir, das in dein Leben zu ziehen, worauf du deinen Fokus richtest. Hierbei sind Gefühle die treibende Kraft. Je öfter du wieder Dankbarkeit, Erfüllung, Zuversicht, Freude oder andere positive Gefühle fühlst, umso mehr ziehst du im Leben Situationen an, die dir genau solche Situationen vermehrt widerspiegeln. Du wandelst den negativen Teufelskreis in eine positive Ereignisspirale um.

 

Hier mal ein paar Fragen, die dir näher Aufschluss über mögliche Ursachen geben könnten:

Was ist deine größte Motivation im Leben. Wofür stehst du morgens auf?

Wogegen hast du in der letzten Zeit die größten Widerstände?

Woran glaubst du generell? Was ist für dich der Sinn deines Lebens und der Sinn generell?

Mache eine Liste mit Dingen, die dir im Leben Spaß und Freude gemacht haben (auch als Kind).


Wie oft am Tag tust du zurzeit Dinge, die dir wirklich Spaß und Freude machen, auf die du dich evtl. schon vorher freust?
 

Erkennst du deine inneren Grenzen?

Was treibt dich dazu deine inneren Grenzen zu ignorieren und zu überschreiten?


Wie oft kreisen deine Gedanken über Schönes und Angenehmes und wie oft über Negatives und Belastendes?


Hast du über dich selbst mehr positive oder eher negative Gedanken? Beobachte dafür eine Zeit lang deinen inneren Dialog. Wie ist dein Verhältnis deines inneren Dialoges von Selbstlob und Selbstkritik?

Wie hoch ist dein Anspruch an dich selbst? Wie oft im Leben erfüllst du diesen Anspruch und wenn ja, wie fühlst du dich dabei?

Wie glücklich sind deine Beziehungen? Gibt es Beziehungen, die dich belasten?

Evtl. schon seit längerem, auch wenn dies gerade nicht aktuell erscheint

Erlaubst du dir Auszeiten und kannst du deine Freizeit genießen?

Erlaubst du dir, glücklich zu sein, wenn nicht alles stimmt oder du nichts Besonderes dafür getan hast?

Beobachte dich mal und gucke, ob du dir erlaubst, glücklich zu sein oder Freude zu empfinden oder kommt da immer eine Stimme die dir sagt, "nein, das darfst du nicht so lange nicht ..."?

 

Was in dir unterdrückst Du? Talente, Bedürfnisse, Fragen, Wünsche?

 

Wo gehst du Kompromisse ein, hinter denen du nicht wirklich stehst?

Welchen Schmerz in dir willst du nicht fühlen? Was tust du, um ihn zu verdrängen oder zu unterdrücken?

Welche Entscheidungen triffst du und wie richtest du dein Leben aus, um diesen Schmerz nicht fühlen zu müssen?
 

Hast du noch innere Kämpfe mir dir selbst, Selbstablehnung bzw. Ablehnung von Charakter und Verhalten?


Gibt es im Äußeren etwas, was du ständig bekämpfst wie beispielsweise Situationen, Verhalten anderer etc.?

Bist du dir deiner Talente bewusst und lebst sie aus bzw. verbesserst sie?

 

Was ist deine größte Angst?

Wie sehr hast du Angst davor, diese Angst zu spüren?

Welche Entscheidungen und Tätigkeiten triffst du in deinem Leben, um dieser Angst nicht begegnen zu müssen?


Bist du dir deiner Intuition bewusst und wie oft traust du dich nach ihr zu handeln?

 

Wofür lohnt es, sich zu leben? Wofür lohnt es sich, aufzustehen?

 

Was glaubst du über dich? Hältst du dich für gut und richtig, so wie du bist?

Glaubst du müsstest bestimmte Dinge tun oder etwas Bestimmtes sein, um gut zu sein?

Was glaubst du, wann du wofür geliebt wirst?

 

Was ich für dich tun kann

Zunächst klären wir auf energetischer Ebene und in deinem Lebenskalender Ereignisse und Blockaden die immer noch belastend auf dich wirken. Wir wandeln und intergrieren etwaige Ängste und Glaubenssätze, die dich noch einschränken. Durch den Ausgleich deiner Chakras und Meridiane bringen wir dich  in einen emotional stabileren Zustand, damit du mit klarem Kopf und beherrschbaren Emotionen weitere Schritte unternehmen kannst.

Gerne gehen wir gemeinsam diese Fragen durch, schauen, wo evtl. ungünstige Betrachtungsweisen vorliegen und finden Lösungen, Übungen, Techniken und Alternativen, um hinderliche Gedankenmuster zu transformieren.

Lerne, die Kraft, die hinter diesen Themen liegt, zu deinem Vorteil zu nutzen.

Lerne, durch diese Themen zu wachsen, durch sie zu erkennen, was du wirklich willst und was du tun kannst, um deine Ziele zu erreichen, anstatt nur vor deinem Leben wegzurennen und zu denken, du hättest keine Kontrolle über die Ereignisse.

Ich werde versuchen, dich so schnell wie möglich in einen Zustand zu bringen, der dir erlaubt, selbständig deinen Weg ohne weitere fremde Hilfe zu gehen. Natürlich kann ich dich in mehreren Sitzungen besser Schritt für Schritt führen, aber es gibt auch andere Möglichkeiten. Es ist auch möglich, dass ich dir Richtungen oder Literaturhinweise vorgebe und du versuchst erst mal, selbständig zu lernen und zu üben. Das bringt dir schneller dein Selbstbetrauen zurück und spart auch noch Geld. Dir stehen aber gerne alle Möglichkeiten offen.


 

Bitte glaube daran, dass es eine Lösung gibt. Nutze deine Chance und versuche auf diesem Weg so viel über dich zu lernen, wie es geht. Gerne stehe ich dir dabei zur Seite.

START/STOP

Deep Relax- Shunyata

Interessante Artikel:

(c) Shunyata Self-Healing Impressum

 

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon

(c) Shunyata Self-Healing Datenschutzerklärung